Oft gefragt

Ich werde oft gefragt, welche Art von Musik mir gefällt. Was ich gerne höre. Naja,  um ganz ehrlich zu sein, in echt interessiert das keine Sau, aber genau das ist das tolle an der blogse: Ich kann hier schreiben, was keinen interessiert. Geil! Fast so geil wie diese Truppe mit dem frischen Basilikum und dem fetzsteilen Liedchen.

mit Land der Hämmer…

… geht das natürlich nicht so toll.


Ja, ja, so sind sie, die Amis.
Können einfach nichts, aber auch gar nichts normal machen.
Immer großes Kino, stets völlig überzogene Gesten, immer übertreiben.
Eine simple Blaskapelle hätt’s auch getan, aber das geht bei denen natürlich gar nicht.
Nicht auszudenken, was passierte, hätten die angreifenden Kampfbomber Ernst gemacht
und tatsächlich Kampf gebombt.

passt.

Ich gebe es ja zu. Im normalen Leben halte ich die beiden und die Art von Humor,
den sie repräsentieren, für recht primitiv, unoriginell, pubertär und überaus entbehrlich.

Aber. Heute haben sie sich ausnahmsweise einen Platz in der blogse verdient.
Das muss man erst mal bringen, vor allem deshalb, weil die zwei genau wissen,
aus welchem Holz ihre Zielgruppe gehämmert ist. passt.

dagegenhalten

Diese blogse ist weder verdienstvoll noch anständig, und dennoch oder gerade deswegen will sie deutlich und unmissverständlich

dagegenhalten
den Mund aufmachen
Haltung zeigen
öffentlich an den Pranger stellen

Unser Wohlstand ruht satt und fett auf dem Rücken und geht auf Kosten alle jener Länder, deren Einwohner brutalst gezwungen werden, ihre Heimat zu verlassen, um mittellos und völlig entwurzelt in die Fremde zu fliehen. Niemand riskiert aus Jux und Tollerei freiwillig Leib und Leben und läßt einfach mal so alles hinter sich zurück. Dass wir hier, in einem sicheren und reichen Land geboren wurden, ist kein Verdienst, auch keine großartige Leistung, sondern lediglich unfassbar großes Glück und ein unschätzbares Privileg. Kein Grund also, die Nase hochzuhalten und Nazidreck zu kacken.

Zäune, Stacheldraht und Mauern werden die Probleme nicht lösen. Weder heute noch morgen.
Helfen wäre schön.
Jetzt.

lange stange

FMRK

Ich bin alt, das liegt vor allem an meinem Geburtsdatum. Ich bin konservativ, das liegt größtenteils an meiner Herkunft. Ich bin intolerant, das liegt ausschließlich an meinem Charakter. Trotz alledem schimpfe ich jedoch nicht über unsere Jugend! Nein, ganz sicher nicht, denn unsere Jugend hat es schwer, wesentlich schwerer, als jede andere Jugend zuvor. Nein, nein, nicht der Globalisierung wegen, oder der ach so unsicheren Zukunft, des Klimawandels, der enormen Entwicklungsgeschwindigkeit dieser Tage, der Vergläserung und gleichzeitigen Anonymisierung des Menschen generell, dem internationalen Terror oder etwa auf Grund sonst einer fadenscheinigen Ausrede ist das Jungsein heutzutage kein Honiglecken, nein ganz sicher nicht!
Die heutige Jugend hat es deswegen so schwer, weil ausgerechnet meine Generation unmittelbar vor der heute heutigen die vormals heutige Jugend gewesen war! Und wir, also WI-IIIR waren ja nachgewiesenermaßen die coolste, geilste, ultimativ innovativste, untopbarste, originellste Jugend aller Zeiten! Das ist mal amtlich! So ist es naturgemäß extrem zermürbend, unter der Last dieses schweren Erbes eine eigene, halbwegs gesunde Jugendidentität zu etablieren. Die Folge davon ist klarerweise genau diese große Verunsicherung, die wir heute bei den jungen Menschen beobachten können, und die dann zu solchen Auswüchsen wie den sog. Nerds am einen Ende und den selbsternannten Hipsters am anderen führen.
Aber. Aber!
Aber heute möchte ich ein Plädoyer, ein wahres, ein ehrliches, ein echtes, für unsere Jugend vom Stapel lassen! Wir mußten uns damals noch in den windigsten, dubiosesten und anrüchigsten Spelunken herumtreiben, für einen Furzprosecco 250,- Schillinge (eine frühere Währung in der zweiten Republik) bezahlen und uns ständig mit einem schlechten Gewissen herumschlagen. Heute sieht die Sache gar völlig anders aus. Bei einem weihnachtlichen Zusammenhock mit meinem verwandtschaftlichen Jungvolk wurde mir von eben diesem brühwarm und mit größter Selbstverständlichkeit offenbart, dass heutzutage jedes vernünftige Mädel von Format dieser illustren Gymnastik fröne. Dem nicht genug! Zudem werde das Erlernen sowie das Üben der einschlägigen Techniken weiterbildungsmäßig quasi flächendeckend angeboten. Und hierbei sind nicht irgendwelche zwielichtigen Etablissements gemeint – NEIN – die Rede ist von seriösesten Institutionen wie z.B. dem WIFI, der Volkshochschule oder dem USI (etc. pp.)!!
Unglaublich aber war, denn die Geschichte ist noch nicht fertig, weil: SÄMTLICHE KURSE SEIEN STÄNDIG AUSGEBUCHT UND VÖLLIG ÜBERLAUFEN!!!!!!
Und das war’s noch immer nicht!!! Zudem installierten die Mädels bei sich daheim FREIWILLIG zu Perfektions- und Vorführungszwecken einschlägige Turngeräte!!!!!
Ich rede von einer Trendsportart, deren Existenz mir bedauerlicher Weise erst jüngst zur Kenntnis gereichte, ja genau, ich spreche von Pole Dancing.
!!Fantastisch!!Grandios!!Sensationell!!
Diese tolle Sportart trägt nicht nur zur Verbesserung von Fitness, Koordination, Gleichgewichtssinn, Haltung sowie zur ganzheitlichen Kräftigung und Dehnung des eigenen Körpers bei, sondern inspiriert zudem noch das gesamte Umfeld!! Mein Wortschatz ist zu gering, als dass ich meiner restlosen Begeisterung in vollem Maße Ausdruck verleihen könnte. Mir bleibt lediglich, mich des schnöden FB-Jargons zu bedienen und ein siebenfach hohes ‚GEFÄLLT MIR‘ zu röhren! Der unvergleichliche Salvador Dali pflegte dereinst zu sagen: ‚Das größte Übel der heutigen Jugend besteht darin, dass man nicht mehr dazugehört.‘ Wenn ich mir diese lange, standhaft harte Stange, um die sich die Mädels heutzutage ach so enthusiastisch herumzuwinden bemühen, Zunge schnalzend vergegenwärtige, kann ich dem nur beipflichten. Ich kann mich nur wiederholen, frohlocken und BRAVO! BRAVO! WEITER SO! schreien.

Zur Untermauerung meiner Worte sei es mir selbstredend ein großes Vergnügen, das letztjährige Weihnachtsfilmchen eines meiner topten-Lieblingsneffen (Platzierung so zw. 1 & 7) zum Zwecke der Zugemüteführung zu verbreiten, und mich ganz nebenbei schon auf die nächste Trendsportart unserer Nachkommenschaft zu freuen……. ;>))