Kopf hoch!

Natürlich hast du jetzt Angst. Das ist verständlich. Es würde jedem so gehen. Das ist doch ganz klar. Nein, nein, da musst du dich jetzt gar kein bisschen nicht schämen, wirklich! Das passt. Echt jetzt!
Klar, noch vor ein paar Jahren warst du völlig überzeugt, dass dir nichts passieren kann. Dir sicher nicht! Du warst seit immer schon Nichtraucher, hast fast nix getrunken, regelmäßig Sport getrieben, nicht übermäßig gegessen und manchmal sogar Obst. Dann der erste Schock. Atomare Strahlung! Nun gut, hast du bei dir gedacht, das packst du schon. Doch da kam jäh die Sonne. Okay, also aufpassen. Feinstaub, Abgase. Pestizide. Fungizide. Herbizide. Verdammt! Plötzlich tauchten gefährliche Plastikflaschen und Weichmacher auf! Gefolgt von Klamotten, Wasch- und Putzmitteln und bösen, bösen Inhaltsstoffen in deinem Essen. Na los, ab zum Bauernmarkt und Biofraß im Juteoutfit futtern. Dann noch die Strahlenbelastung durch Mikrowelle, Handy und W-Lan und auch das Badezimmer erweist sich inzwischen mit seinen gefährlichen Schampoos und Deos als riesige Gefahrenquelle. Medikamente, uhh. Langstreckenflüge, öhh! Und Schwermetalle, überall Schwermetalle – bäähhh! Als ob das alles nicht schon genug wäre, jetzt kommen noch Fleisch, Wurst und Speck dazu! Allesamt karzinogen, kanzerogen, tödlich – absolut und todsicher tödlich! Der Krebs wuchert unkontrolliert, unaufhaltsam und frisst dich auf. Zu Recht läufst du mit Gasmaske und Schutzanzug durch die Straßen und schreist: «Ave Caesar, moriturus te salutat!»

Chill‘ dei Basis, Alter. Alles halb so furchtbar. Keine Panik. Hyperventilation absolut nicht nötig. Denn das Problem sind nicht diese ganzen ‚Risikofaktoren‘, wie sie ach so liebevoll genannt werden, sondern du selbst. Ja klar, da hast du jetzt ganz richtig gelesen, du bist der Grund allen Übels. Du verreckst einfach nicht früh genug. Du vernachlässigst in geradezu verantwortungslosester Weise dein eigenes Verenden. Wärst du sofort nach der Geburt oder zumindest mit 7 an den Masern, mit 9 an Typhus, mit 12 an der Pest, 13 an den Pocken, 17 wegen eines eitrigen Weisheitszahnes oder wenigstens mit 23 an der Seitenkrankheit jämmerlich krepiert, im 26sten in einer deftigen Schlacht im heroischen Kampf Mann gegen Mann gefallen oder wenigsten gleich danach elendiglich verhungert, dann müsstest du dich jetzt nicht mit schnöden karzinogenen Schwachmaten herumärgern! Was lebst du hier auch so lange völlig sinnentleert herum, ha? Stirb halt endlich an irgendeiner dämlichen Lappalie wie es der Großteil deiner anständigen Vorfahren brav getan hat! Oder gib wenigstens im Zuge eines Herzinfarktes oder wegen eines Schlaganfall stilvollendet den Löffel ab! Dann müsstest du dich jetzt auch nicht ständig vor ach so gefährlichen Inhaltsstoffen zu Tode fürchten! Ist doch klar, dass so deine Zellen vor lauter Langeweile zu mutieren beginnen. Denen ist eben Schweine fad! Die haben ja auch keine Feinde mehr und du weißt ja: ‚Alles in der Welt läßt sich ertragen, nur nicht eine Reihe von schönen Tagen.’* Also Kopf hoch, das Gefährlichste auf dieser Welt ist immer noch das Leben, denn das endet immer tödlich, aber bis es soweit ist, solltest du es schon leben, das Leben! Viel Spass dabei und vor allem: Mahlzeit!!!

*Johann Wolfgang von Goethe

Schreibe einen Kommentar

*

WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com