mob

Ich wurde gemobbt.
Ja wirklich! Man hat mich gemobbt! MICH!
Endlich!
Ich habe schon befürchtet, dass mich niemand mag, aber nun wurde auch ich gemobbt.
Blöd ist nur: Ich habe es nicht bemerkt.
Aber heute hat mich eine liebe Kollegin gefragt, wie es mir denn so gehe, nachdem ich ach so gemein gemobbt worden sei. Leider konnte auch sie mir nicht sagen, wie es genau passierte, weil sie es selbst nur aus dritter Hand so nebenbei in der Kaffeeküche erfahren habe. Das ist aber jedenfalls irrelevant.  Fakt ist: Ich, Noerglas Ned, wurde gemobbt.
Jetzt gehöre ich endlich dazu. Nach über 20 Jahren bin ich schließlich in der Arbeitswelt angekommen! Ich bin kein Außenseiter mehr! Nicht länger ein Sonderling. Ich bin dem Ideal des typischen Mitarbeiters ein gewaltiges Stück näher gekommen. Diese Etappe wäre also geschafft. Mein nächstes Ziel: Burnout. Mich beschleicht allerdings das flaue Gefühl, dass dieses wesentlich schwieriger zu erreichen sein wird. Beim Burnout, das habe ich zumindest gelesen, reiche es nicht, einfach dazusitzen und zu warten, bis es passiert. Man müsse sich – so die Expertise – anstrengen, wolle man burnouten. Wem dies nicht gelänge, der solle sich zumindest gehörig verrennen bzw. sich in eine Sache so richtig reinsteigern. Leider beschrieb der Autor dieses Essays nicht, wie das genau geht. Hm.
Wenn ich es nämlich nicht bis zum Burnout schaffe, kann ich ebensowenig reinen Gewissens die zweithöchste Vollendungsstufe des Arbeitslebens erreichen: Das Sabbatical. Der unangefochtene Spitzenreiter der unter 50-jährigen Dienstnehmer. Ohne richtig deftiges Burnout ist dieser glühende Wunschtraum eines jeden Büroschläfers allerdings kaum zu erreichen.
Schade. Meine Chancen stehen schlecht. Sehr schlecht.
Was umso schlimmer ist, da die absolute Meisterschaft, quasi der heilige Gral unter den Vollendungsstufen der rechtschaffenen Arbeitswelt, so gut wie unerreichbar geworden ist: Die Frühpension (und selbst hier gibt es noch eine Steigerung: Die ÖBB-Frühpension)
!!Schnüffelbüffel!! Ich bemitleide mich soooo sehr!

Schreibe einen Kommentar

*

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com