twitter, so geht das!

seit ich als mensch auf dieser welt bin, hatte ich – eigentlich immer schon – den unbändigen wunsch zu twittern in mir. leider gab es kein twitter nicht. gar keinen. überhaupt gar keinen. so alt bin ich schon. mich, als mensch, gibt es nämlich wesentlich länger als twitter. twitter gibt es ja noch gar nicht so lange. gegen twitter bin ich ein richtiger methusalem. kaum zu fassen, gell? man glaubt, twitter gab es immer schon. so kommt es uns vor, ja, ja. aber twitter gibt es erst seit neun jahren. knapp neuen jahren. so musste ich eben warten. und warten. und warten. das war scheisse fad, das warten. das warten war so fad, dass ich zeitweise gar nicht mehr gewußt hab‘, worauf ich überhaupt die ganze zeit wartete. aber ich blieb ruhig und habe weitergewartet. und gewartet. gewartet. wenn ich so zurückdenke, bin ich richtig stolz, wie brav und gelassen ich so lange gewatet habe. auf twitter warten, wurde zu meiner großen leidenschaft. teilweise habe ich mich sogar so vorgestellt: ‚hallo, ich bin der ned und warte auf twitter.‘ die meisten leute haben mich da ganz schön blöd angeschaut. aber ich war halt meiner zeit voraus. ich habe immer schon gewusst, dass da mal einer kommen und mir dann den twitter erfinden wird. jetzt kann ich es ja zugeben, es hat wesentlich länger als gedacht gedauert, bis der twitter endlich erfunden war. viele jahre lang habe ich mich tatsächlich ein wenig gewundert, was denn da so lange dauern kann. aber schließlich hat es ja dann doch geklappt, das mit dem twittererfinden. da war er also dann endlich. mit einem nackenschlag. einem tritt ins linke hodenloch. 140 zeichen. einhundertvierzig. vierzehn mal zehn. zehn mal vierzehn. gut, bei seiner primfaktorenzerlegung kommt die sieben vor. sieben in seiner primfaktorenzerlegung zu haben, ist schon cool. das können nicht viele von sich behaupten. das geb‘ ich eh zu. und trotzdem, in 140 zeichen habe ich nicht einmal geschrieben, dass ich ned bin. so habe ich eben nichts geschrieben. trotz warten. jahrelangem warten. aber jetzt habe ich den twitter überlistet. mit einem plugin. einem plugin, das auch einer für mich erfunden hat. ein anderer. ich kann zwar nicht viel, aber immerhin kann ich gut leute finden, die dinge erfinden können.

das gefällt mir. da lacht sogar mein herz.
(und das ist normalerweise ein ganz extrem mies gelaunter noergla!)

Schreibe einen Kommentar

*

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com