zerhacken

Na gut, ich gebe es zu.
Ja, ich habe es verheimlicht, niemandem gesagt.
Es stimmt und das war hinterlistig und gemein. Feig, war’s.

Aber jetzt gebe ich es eh zu. Ich müsste es nicht, aber ich tu’s. Trotzdem.
Ich habe euch beobachtet, oder besser gesagt, beobachten lassen. Und nein, ich habe das nicht gemacht, weil ich ein eitler Pfau bin, sondern weil ich Angst hatte, Angst, dass mich ein böser Hacker hacken könnte. Nun, da diese Angst offensichtlich unbegründet war und ist, kann ich ja alles locker lässig zugeben.

Ich ließ also beobachten, wer wann wie lange auf meiner blogse herumgelungert ist. Dies ist eine offene, demokratische blogse, die nichts zu verbergen hat, daher veröffentliche ich nun – einen Monat nach deren Start – die offiziellen Statistiken, also:

Tirol (Österreich): 01 User (insgesamt 9 Sitzungen)
Wien (Österreich): 01 User (insgesamt 6 Sitzungen)
Montreal (Kanada): 01 User (insgesamt 96 Sitzungen)
Harbin (China): 19 User (insgesamt 234 Sitzungen)
Udmurtien (Rußland): 04 User (insgesamt 82 Sitzungen)
Oblast Samara (auch Rußland): 02 User (insgesamt 1.421 Sitzungen)
Kamza (Albanien): 09 User (insgesamt 163 Sitzungen)
Bitterfeld-Wolfen (Deutschland): 04 User (insgesamt 72 Sitzungen)

Natürlich erwärmt es mein Herz, dass sich meine blogse nicht nur zu Hause enormer Beliebtheit erfreut, sondern dass sie es inzwischen zu internationalem Renommee gebracht hat. Alle User sind mir wichtig, klar(!), und eigentlich sollte man ja niemanden hervorheben, dennoch begeistern mich die wahrlich beeindruckenden Lesefähigkeiten meiner Russischen und vor allem der Chinesischen Fans, die meine Beiträge in weniger als einer Sekunde zu lesen im Stande sind. Auch die Besucher der anderen Länder sind ziemliche Blitzkneißer, einzig die Ösis, die ja bekanntermaßen laut Pisastudie eher schlecht im Lesen sind, benötigen teilweise mehrere Minuten, bis sie den Sinn, oder besser gesagt, den Unsinn der blogse erfassen konnten.

Wie dem auch sei, es scheint, dass meiner blogse eine ‚feindliche Übernahme‘ unmittelbar bevorsteht. Ich weiß noch nicht wie und ich weiß auch nicht wann, aber dass, ist offensichtlich und recht eindeutig. So möchte ich mich jetzt schon prophylaktisch von euch verabschieden. Ich hoffe, ich konnte euch das ein oder andere Mal ein wenig erheitern und natürlich hoffe ich auch, euch nicht mit meinen Äußerungen zu nahe getreten zu sein. Und außerdem fände ich es schön, wenn es meine blogse noch ein wenig länger gäbe, weil mir selbst das Getippsel mit ziemlicher Sicherheit von allen Beteiligten am meisten Spass macht.

Zudem möchte ich noch folgendes feststellen:

Sollten demnächst auf dieser blogse unflätige, pornographische, radikale, menschenfeindliche oder andere, in irgendeiner Weise abartige oder diffamierende Inhalte zu sehen sein, bin dafür nicht ich, sondern ein mir unbekannter böser Tunichtgut verantwortlich. Selbstredend distanziere ich mich vollinhaltlich von eben demselben und bitte gleichzeitig für meine Unfähigkeit, die dies zu verhindern nicht im Stande war, zu entschuldigen. Ferner wäre es nett, wenn ihr mich bei Beobachtung solcher Vorkommnisse umgehend informieren würdet – besten Dank!

Schreibe einen Kommentar

*

WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com